Profilbild Martin Dellert

Martin Dellert

UX/UI Designer · Webentwickler · Dozent

Ich bin Martin Dellert (26 J.), Gründer und Head of Design der Full-Service-Agentur Dellert&Dellert GmbH, freiberuflich als Webentwickler tätig und Dozent für Programmierung und Screen- & Interfacedesign in München und Hamburg.

Arbeitsweise

User Experience Design

Der Ansatz des User-Experience-Design-Prozesses stellt das Nutzungs- und Nutzererlebnis während der Interaktion mit dem Produkt in den Vordergrund. Ziel ist es, Umfang, Struktur, Raster und Oberfläche des Produktes so auszurichten, dass der Nutzer ein glaubwürdiges, vertrauensvolles und ansprechendes Produkt frustfrei und intuitiv bedienen kann.

Strategische Planung

Für die strategische und gestalterische Umsetzung ist es unabdingbar, neben dem Produktziel auch die Zielgruppe und deren Nutzerbedürfnisse zu kennen. Nur so können Inhalts- und Funktionsanforderungen nutzerorientiert definiert sowie die weitere Gestaltung ausgearbeitet werden.

Interaction Design & Informationsarchitektur

Jede nur mögliche Interaktion zwischen Nutzer und Produkt sollte geplant und gestaltet werden, sodass der Nutzer effektiv und intuitiv sein Ziel erreichen kann. Neben der Wahl der Interaktionsstile ist es für die Struktur des Produktes genauso notwendig, Aufbau und Anordnung der Kommunikation von Informationen richtig zu gestalten.

Interface, Navigation & Information Design

Die Instrumente zur Ausübung von Funktionen (bspw. Inputs), zum Navigieren durch das Produkt (bspw. Menüs) und zur Vermittlung von Informationen (bspw. Charts) stellen als Raster die Grundlage für die Gestaltung der Benutzeroberfläche. Durch Wireframes werden die drei Disziplinen — auf Grundlage von Konventionen und Forschungsergebnissen — zusammengeführt.

User Interface

Der Nutzer trifft auf das Produkt. Nach der abstrakten Planung wird nun die konkrete Präsentationsart der sensorischen Gestaltung entwickelt, wodurch Funktionen und Inhalte vermittelt werden, aber auch dem Produkt seine Persönlichkeit verliehen wird. Immer mit dem Hintergrund, ob die zuvor bestimmten Ansprüche wirkungsvoll vom Design gestützt werden.